Sugar Advisor: Schweiz – Das Mädchen im Zug

SugarAdvisor

Made in Switzerland – Das Mädchen im Zug

Die Schweiz. Das Land, aus dem Milch und Honig kommt. Steuerhimmel. Du hast im Leben gewonnen, wenn du dir ein 100€ teures Emmentaler Käsefondue leisten kannst. Ich hatte das Vergnügen die magischen Alpen von Nahem zu sehen. Die Ausschweifungen und die Fülle des Essens und des Lebens.

Aus dem SugarBaby Tagebuch:

Gehen wir ein wenig in der Zeit zurück, Januar 2017. Ich sitze am Kopenhagener Flughafen. Nächster Abflug mit Ziel Genf. Genauer? Verbier. Ein Dorf im Südwesten der Schweiz. Ein Ausflug ins Extraordinäre. Ein Ski Spielplatz für die Reichen. Meinem SugarDaddy gehört dort ein „unscheinbares“ Chalet. Bagatelle, eine Ferienvilla mit fünf Zimmern und einem atemberaubenden Blick.

In luxuriösen Ski-Resorts wie Verbier, St. Moritz oder Courchevel sieht jeder Tag gleich aus. Zuerst gönnen sich die Eliten ein paar Ski-Ritte die Berge hinunter, um den Kater auszukurieren. Dann wird entspannt. Auch wenn die Temperaturen zwischen -10°C und -15 °C liegen, sitzen die nicht Abzuschreckenden draußen. Letzten Endes ist die zentrale Aufgabe von Alkohol den Körper und die Seele zu wärmen.

Bestechende Accessoires? Moncler Jacken, Fuchsfellmützen und oberflächliches Gelächter. Es gibt zwei Gründe, warum sie da sind. Es sind entweder der unheimliche Zustand beim Schuss-fahren oder der häufige Besuch in den Salons. Guter Wein strömt in Bächen und Tonnen an exklusivem Käse werden verputzt. Was ist deine Rolle hier? Eine exzellente Begleitung. Amüsiere sie und genieße den Alkohol. Nach dem obligatorischen Apres Ski Programm. Das ist eine ziemlich ungewöhnliche Veranstaltung FÜR MICH. Für die Anderen ist das reine Routine. Eine schwitzende Elite, die ihre Sorgen in wärmendem Alkohol ertränkt und in bitterkalter Bergluft. Es überrascht nicht, dass ich mich schlecht fühle. Zum Glück sorgte mein Daddy sich gut um mich. Er ging ohne mich weg. Ich war erleichtert. Ich konnte mich endlich von dem fabulösen Lifestyle erholen.

Rückblick. Ich sitze im Zug nach Verbier. Es ist das erste Mal, dass er mich nicht vom Genfer Flughafen abholt. Bald komme ich an und werde all die „faszinierenden“ Aktivitäten wie oben beschrieben erleben.

Weißt du, woran mich Fonduekäse erinnert? Eine stickige Atmosphäre. In diesen Kreisen der Reichen kennt jeder jeden. Eine Kombination aus Freundschaften, Geschäften, Romanzen und ein klein wenig Schein und Heuchelei. Sie sind durchtränkt wie Baguette in Fondue. Es ist reichlich vorhanden und fettig, trotzdem schmeckt es sehr gut und jeder möchte es probieren. Ich bin mir bewusst, dass es verrückt ist eine soziale Gruppe mit geschmolzenem Käse zu vergleichen. Verzeih mir. Manchmal habe ich unbegründete Vorstellungen. Besonders wenn ich zu viel Zeit mit diesen eigenartigen Menschen verbringe.

Ich habe fast vergessen über ein unvergessliches Wochenende in… Sankt Moritz zu berichten. Ich habe noch nie so einen Glanz und so einen Erwartungsdruck erlebt. Einige Orte auf dieser Erde sind einfach ganz anders als irgendwo sonst auf dieser Welt. Ich betrachte mich selbst als eine sehr wertende Person (wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast), aber die härteste Verurteilung MEINER SELBST habe ich dort erlebt. Hier geht es nicht nur um dein Äußeres und die Größe deines Portemonnaies. Es geht um deine Herkunft, Familientraditionen, etwas, das du dir nicht aussuchen oder verdienen kannst. Natürlich kannst du deinen Weg in die „Sankt Moritz Familie“ kaufen, aber tief drinnen wirst du nie einer von ihnen sein. Die reichsten Familien Europas regieren dort seit Jahrhunderten. Es ist „ihr“ Winter Wonderland, nicht deins, oder das der Gewöhnlichen.

 

Yours truly,

SugarAdvisor

 

Du kannst Oliwia jederzeit schreiben unter oliwia.misiak@gmail.com oder sende ihr direkt eine Nachricht an SugarAdvisor auf Facebook.

P.S.: Wir sind auch auf Instagram, Twitter und Facebook. Lass uns ein Like da!