Sugar Advisor: “Dolce far niente”, oder “Das süße Nichtstun”

SugarAdvisor

Sicher haben viele von euch den Film „Eat, Pray, Love“ gesehen. Ich habe ihn selbst vielleicht.. 50 Mal gesehen. Ich wette die meisten Frauen würden es lieben, sich selbst zu suchen im Paradies wie Elizabeth Gilbert. Sorgenfrei Kulturen in der Abgeschiedenheit entdecken. So habe ich es mir vorgestellt. Ich habe angefangen, sie zu mögen in Rom. Allein, leckere Abendessen und lange Spaziergänge durch Ruinen hat mich nach einer Woche gelangweilt. Mein Rom Urlaub war nicht lang. Ich habe sogar die vier Extra-Kilos akzeptiert, die Elizabeth empfohlen hat. „Du musst dein ‘Muffin Top’ lieben“. Leider bin ich nicht nach Indien gereist. Ich mag es nicht auf Kuhmist rumzulaufen oder den ganzen tag zu meditieren. Verzeih mir, Elizabeth.

Mein balinesisches Tagebuch:

Allerdings bin ich nach Bali geflogen. Es war ein Trip auf die populäre indonesische Insel, gesponsert von meinem SugarDaddy. Mein wahr gewordener Traum. Das Internet teilte mir immer mit, dass die Flugtickets dorthin nicht in meinem finanziellen Rahmen seien. Ich hatte es akzeptiert. Ich stellte mir vor wie ich mit dem Fahrrad durch den Dschungel radele und sich meine Seele öffnet mit der Hilfe eines spirituellen Gurus. Meine Vorstellung war völlig ohne Bezug zur Realität.

Ich flog in der Business Class, natürlich, extravagantes Reisen. Die brutale Erkenntnis kam am Zielort. Mein SugarDaddy hatte noch geschäftlich in Europa zu tun und kam eine Woche später nach. Es waren nur sieben Tage in einer völlig anderen Kultur. Elizabeth hat Monate hier verbracht. „Du schaffst das“, sagte ich zu mir selbst.

Nächster Augenöffner: Bali sah überhaupt nicht so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte. Lärm, Dreck, Touristen, Mopeds – um es kurz zu sagen, Chaos. „Wie soll ich mich selbst hier finden? Wie soll ich hier zur Ruhe kommen?“, fragte ich mich selbst. Mein Daddy hatte mich in einem Mittelklasse Hotel geparkt, na toll. Schlechte Klimaanlage und klebriger Reis, wann immer ich wollte, Tag und Nacht. Okay, ich höre schon auf zu jammern. Ich war auf einer der schönsten Inseln Indonesiens. Keine Sorgen, keine Verpflichtungen, Freiheit. Ich verbrachte die Woche damit, die Stadt zu erkunden und mich selbst zu testen. Ich hatte viele schwache Momente. Ich hab mich verlaufen, ich hatte einen Sonnenbrand und ich habe mich mit den Kakerlaken angefreundet. Ich habe keine innere Ruhe gefunden, aber ich habe es überlebt.

Er kam. Als ich ihn am Flughafen sah, bin ich fast dahin geschmolzen. Nicht weil es so heiß war, sondern weil er so sexy aussah. Groß, gebräunt, muskulös, charmant und voller Energie (die Liste ist noch länger). Seine blauen Augen sahen für mich aus wie das Wasser auf den Phi Phi Inseln. Sein Lächeln hypnotisierte mich. Er war ein wunderbarer Liebhaber, leidenschaftlich, aber nicht penetrant. Trotzdem konnte ich mich nicht verlieben. Das war einen Abmachung zwischen uns. Das bedeutet, ich könnte, aber ich müsste es vor ihm verstecken. Er wollte nicht gebunden sein, sondern das Leben leben als gäbe es kein Morgen. Sein Wunsch war mein Befehl. Ich war eine wundervolle Begleitung im sozialen Leben, im Bett und zum reden. Ich war offen wie ein Buch. Ich musste, ich wollte unvergessliche Momente erleben, die ich in meinem leben nicht vergessen würde. Die Hälfte von euch ist jetzt empört und denkt „du hast dich selbst verkauft“. Ich möchte euch etwas erklären. Ich habe mich nicht selbst verkauft, ich habe meine Begleitung verkauft.

In den folgenden Wochen erlebte ich Abenteuer, Dschungel, das beste Thunfischtatar meines Lebens und das einfache Leben eines Sugarbabes auf Reisen. Cleveres SugarBabe. Sich über ihre Werte im Klaren und geerdet in ihrem Denken. Was sind die Ziele eines typischen SugarBabes im exotischen Urlaub? Sonnengeküsste Haut, nicht sonnenverbrannt. Weich fallende Kleider und Surferhaare mit blonden Strähnen. Das leichte Leben, wundervolle Ausblicke, Drinks und seine Gesellschaft. Deine Wertschätzung jedes einzelnen Augenblicks, den du dank ihm genießen kannst. Strebe nach mehr als am Strand zu liegen. Ich weiß, dass es nicht das Spannendste ist, Touristenhochburgen zu erkunden, aber zeige ihm, dass andere Kulturen spannend sind. Besonders, wenn du einen Minirock an hast und jeder Mann sich nach dir umdreht, deinem SugarDaddy wird es gefallen. Es wird ihn zum Gehen ermutigen, ich schwöre es euch.

Yours truly,

SugarAdvisor

Du kannst Oliwia jederzeit schreiben unter oliwia.misiak@gmail.com oder sende ihr direkt eine Nachricht an SugarAdvisor auf Facebook.

P.S.: Wir sind auch auf Instagram, Twitter und Facebook. Lass uns ein Like da!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *