Sugar Advisor: #metoo

SugarAdvisor

 

Wenn alle Frauen, die sexuell belästigt oder angegriffen wurden, ‘me too’ als ihren Status posten würden, könnten wir damit den Menschen ein Gefühl für das Ausmaß des Problems geben.“

Oliwia: Ich bin eine dieser Frauen, die keine Angst davor hat, offen über ihre Erfahrungen zu sprechen, negative und positive. Ich bin immer ehrlich gegenüber meinen Lesern, aber ich denke das weißt du schon.

Ja, ich wurde sexuell belästigt und angegriffen. Ich wurde beleidigt und wenn ich die sexuellen Erwartungen nicht erfüllte, hat man mich im Stich gelassen. Ich habe mich einfach dran gewöhnt, dass Männer mich oft als Schwächling sehen. Die Realität ist brutal, besonders wenn du über einen Lifestyle schreibst, von dem die meisten Menschen keine Ahnung haben. Inspiriert von der Kampagne von Alyssa Milano habe ich mich dazu entschieden die dunkle Seite meines Lifestyles zu zeigen.

Als ich angefangen habe meine Erfahrungen aufzuschreiben, habe ich viel Unterstützung von Freunden und Familie bekommen. Wörter sprudelten aus mir heraus und die größte Inspiration war und ist die Welt, die mich umgibt. Neue Menschen, fortwährende Veränderung und damit verbundene Emotionen. Eine positive Einstellung und Motivation haben mich getrieben, als ich die Möglichkeit bekommen habe über die Welt des Sugardating aus meiner Sicht zu schreiben.

In dem Moment, in dem ich angefangen habe, online zu posten, wurde ich von einer Welle voll negativer Energie und Hass überrollt. Mir wurden Beleidigungen und kritische Meinungen entgegengebracht. Die meisten meiner „Freunde“ haben sich von mir abgewandt, weil sie denken, dass ich mich für den falschen Lebensweg entschieden habe und mich an alte, reiche Männer verkaufe. Ich bekam Dutzende beleidigende sexuelle Anspielungen von Männern, die mich zu einer Gruppe von Frauen zählen, die „leicht zu haben“ sind.

Aufgeschlossen und ehrlich zu sein sind die wichtigsten Werte für mich im Leben. Deswegen habe ich mich trotz des allumfassenden Hasses dazu entschieden, weiter zu machen und meine Erfahrungen mit anderen zu teilen. Jeden Tag zu lesen, wie andere Leute über mich urteilen, gibt mir viel Kraft und Selbstvertrauen. Jede Beleidigung gab mir mehr Energie, um Sugardating in einem anderen Licht zu zeigen – dass es kein Service ist, sondern eine Beziehung. Einige Männer, die interessiert wirkten, haben ihre Neugier verloren, als sie von meinen ungewöhnlichen Sichtweisen erfuhren. Sie fragten mich, „Ich hoffe du wirst nicht über mich schreiben“ und sind später verschwunden. Sie hatten Angst vor einer Beurteilung meinerseits, was natürlich verständlich ist. Selbstverständlich bergen Seiten wie SugarDaters und jede andere Online-Plattform, auf der man mit anderen Menschen interagiert, viele Gefahren. Man kann nie 100 prozentig sicher sein, wer auf der anderen Seite ist. Ein rücksichtsloser Gebrauch kann zu Missbrauch führen, psychisch und physisch.

Ich werde nicht auf das eingehen, was in Hollywood vorgefallen ist. Ich kenne das Umfeld dort nicht, aber nach all den gewagten Statements von berühmten Frauen lässt sich sagen, dass auch sie durchmachen, was viele Frauen auf diesem Planeten auch schon durchmachen mussten. Dank der Bekanntheit und dank der sozialen Medien erkennen wir dieses Problem nun. Jetzt liegt es daran, die Vorfälle weiter zu untersuchen und es nicht als Social Media Phänomen abzutun.

In der Zwischenzeit gehe ich zurück an den Schreibtisch, schreibe meine Erfahrungen auf und mache freie Aussagen, die keinen Anspruch erheben außer den andere Frauen zu inspirieren und ermutigen.

Yours truly,

SugarAdvisor

Du kannst Oliwia jederzeit schreiben unter oliwia.misiak@gmail.com oder sende ihr direkt eine Nachricht an SugarAdvisor auf Facebook.

P.S.: Wir sind auch auf Instagram, Twitter und Facebook. Lass uns ein Like da!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *